Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken, der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. Genesis (1. Mose) 9, 13
Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken, der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. Genesis (1. Mose) 9, 13

Über uns

Leitende Redakteure:

 

 

Pfarrer Wolfgang Gehring (1. Vorsitzender), Albert-Schweitzer-Str. 4c , 79585 Steinen,
Telefon 0 76 27 97 260 47, Email: pfarrer-woge@t-online.de

 

 

Pfarrer Martin Kugele, Albert-Einstein-Str. 58/1
75015 Bretten (bei Pforzheim / Mittelbaden),
Telefon: 07252-539826, E-Mail: martin.kugele@t-online.de

Unser Redaktionsteam:

 

 

 

Redakteur Theo Volland
(Sinsheim bei Heidelberg)

 

 

 

Pfarrer Lothar Eisele
(Stutensee bei Karlsruhe)

 

 

 

Prädikantin Silke Traub
(Kraichtal bei Bruchsal)

Zum Herausgeberkreis gehören:

Pfr. Wolfgang Gehring (1. Vorsitzender, Steinen bei Lörrach), Pfr. Lothar Eisele (Friedrichstal), Pfr. Dieter Fischer (Friesenheim), Ilona Kapsa (Jork), Pfr. Thomas Krenz (Hornberg), Pfr. Martin Kugele (Schriftführer, Bretten), Ilona Novak (Kassenverwaltung, Keltern), Gustav Scherrer (Kraichtal), Pfr. Stephan C. Thomas (Bruchsal), Silke Traub (Kraichtal), Theo Volland (Sinsheim), Pfr. Werner Weiland (Ladenburg) und Pfr. Gerd Ziegler (2. Vorsitzender, Rheinstetten bei Karlsruhe).

Wer steht hinter „hoffen+handeln“ und was sind unsere Ziele?

Unsere Zeitschrift „hoffen + handeln“ ist erstmals im Jahr 1973 erschienen. Sie wollte zur „Weckung und Stärkung biblischen Glaubens und Lebens“ (so der Untertitel in den ersten zwei Jahrzehnten) in den Gemeinden in der Evangelischen Landeskirche in Baden beitragen. Christen sollten in ihrem Glauben ermutigt und gestärkt werden, ein biblisch fundiertes Grundwissen bekommen. Geistliches Leben wollte die kleine Schar der Herausgeber wecken und fördern, zum persönlichen Glauben einladen.
 
Im Glauben wagten einige Pfarrer und Kirchenältester die Herausgabe. Amtskirchliche Unterstützung hatten sie keine, finanzielle Förderung durch Kirchensteuer auch nicht. Die EKD setzte im Jahr 2007 auf unsere Bitte hin einen Link zu uns auf ihrer Internetseite. Auch einige Kirchenbezirke und Kirchengemeinden taten dies. Sie erkannten, dass wir ihren geistlichen Gemeindeaufbau unterstützen wollten. Apologetische Beiträge, die den christlichen Glauben und seine Fundamente (Bibel, altkirchliche und reformatorische Bekenntnisschriften, etc.) „verteidigen“, sind bis heute Teil unseres Auftrags und wollen wegweisend sein im verwirrenden Pluralismus. Nicht Kirchenpolitik, sondern Hilfe zur Orientierung an den biblischen Weisungen ist unser Anliegen.
Aus redaktionellen und finanziellen Gründen erscheint unsere Printausgabe seit 2016 nur noch zweimonatlich. Weiterhin möchten wir wegweisende Positionslichter setzen. Lehrhafte Beiträge gehören dazu, denn Jesus rief seine Apostel dazu auf: „Lehret sie (die Christen) halten alles, was ich euch befohlen habe“ (Matthäus 28, Vers 20). Ferner wollen wir seelsorgerliche Hilfen geben in Lebensfragen und darüber informieren, was Gott heute in unserem Land und weltweit tut. Auch Nachrichten aus der christlichen Welt sind Teil unserer Zeitschrift, Hinweise auf missionarische bzw. geistliche Projekte, die modellhaft sind.
 
Obwohl unser Leserkreis heute weit über Baden hinausgeht, bildet die badische Region einen Schwerpunkt in der Berichterstattung. Hinter unserem Anliegen stehen Freunde und Förderer aus badischen Gemeinden. Ohne sie könnte diese Zeitschrift nicht erscheinen. Neue Bezieher und Spender sind jedoch herzlich willkommen und für das Fortbestehen unserer Zeitschrift auch unverzichtbar. Der Träger macht keinerlei Gewinne, sondern ist gemeinnützig. Die redaktionelle Arbeit geschieht ehrenamtlich. Der kleine Bezugspreis deckt jedoch die Sachkosten nicht. Danke, wenn Sie uns unterstützen.
 
Grundlage und Norm unserer redaktionellen Ausrichtung ist die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes als alleinige Quelle und oberste Richtschnur für den Glauben und das christliche Leben. Wir wollen zum persönlichen und frohen Glauben an Jesus Christus einladen, ihn biblisch fundieren, Gefahren und Irrwege in der Christenheit aufzeigen und zu verbindlicher Nachfolge von Jesus Christus ermutigen, zum Handeln nach Gottes guten Geboten. Auf unserer Homepage stellen wir Beiträge unserer Printausgabe und aktuelle Nachrichten ein.
Vorsitzender unseres Trägerkreises mit dem Namen „Verein zur Förderung biblischen Glaubens und Lebens e.V.“ ist Pfarrer Wolfgang Gehring (Steinen bei Lörrach), der mit Pfarrer Martin Kugele (Bretten bei Pforzheim) die Redaktion leitet. Die Kassenverwaltung obliegt Vorstandsmitglied Ilona Novak (Keltern bei Pforzheim).
 
Wir laden Sie ein, unsere Zeitschrift regelmäßig zu beziehen. Gerne senden wir Ihnen kostenlose Exemplare auch zum Weitergeben an Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannten zu. Bestellungen und Fragen bitte an den Verlag oder die Redaktion (über den Link „Kontakt“).

Ausgabe Dezember-Januar 2019

Badische Landeskirche
 

Vom 6. Jan. bis 3. Febr. Vesperkirche Mannheim von 11 Uhr bis 15 Uhr in der CityKirche Konkordien, vom 13. Jan. bis 10. Febr. Vesperkirche Karlsruhe von 11 Uhr bis 16 Uhr in der Johanniskirche, vom 20. Jan. bis 17. Febr. Vesperkirche Pforzheim in der Stadtkirche, wochentags von 10.30 Uhr bis 15.15 Uhr, sonntags von 11.15 Uhr bis 15.15 Uhr, vom 13. bis 27 Jan. Vesperkirche Singen am Hohentwiel von 11.30 Uhr bis 14 Uhr in der Lutherkirche.

 

(www.ekiba.de)

Liebenzeller Verband:
 

Am 25. und parallel am 26. Jan. um 9.30 Uhr Frauentage 2019 unter dem Motto„Du bist mir anvertraut - Geistlich und persönlich wachsen“ auf dem Missionsberg in Bad Liebenzell mit Autorin Tamara Hintz (Essen) zum Thema „Sei du selbst - alle anderen gibt es schon!“, mit Sängerin Steffi Neumann (Esslingen), um 12 Uhr Mittagessen und Pausen-Angebote, um 13.30 Seminare, 14.45 Uhr Kaffeepause, um 15.15 Uhr Finale im Plenum, Ende gegen 16.30 Uhr.

 

(www.lgv.org)

 

Kongress Christlicher Führungskräfte in Karlsruhe:
 

Vom 28. Febr. bis 2. März Führungskräftekongress (KcF) in der Messe Karlsruhe, ein Fachtreffen für Führungskräfte aus Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft, die eines gemeinsam haben: Sie wollen in der Arbeitswelt nach christlichen Werten leben. Beim KcF treffen sich werteorientierte Top-Referenten und Entscheider zu Themen wie Führung 4.0, Digitalisierung oder Mitarbeiterführung. Teilnehmer können sich untereinander austauschen und Kontakte knüpfen, erfahren auch, wie andere mit Krisen und Herausforderungen umgehen. Programm, Anmeldung und mehr unter www.kcf.de im Internet.

OM-Deutschland (Mosbach):

 

Vom 15.-21. Jan. Neueinsteiger-Konferenz in der Deetken-Mühle in Mosbach, Vom 10.-13. Februar sowie vom 14.-17 April Einführungsseminar in die Mission in der Deetken-Mühle in Mosbach bei Heidelberg.

 

Vom 25.-28. April Kunstforum 2019 in der OM-Deetken-Mühle in Mosbach. Näheres im Internet.

 

(www.d.om.org)

Aufgegriffen:
Der Lückentext

Vor Kurzem fielen mir Mitarbeiterzeitschriften namhafter Großunternehmen in die Hände. Porsche und SAP entfalten hier auf Hochglanzpapier werbewirksam ihre Aktivitäten. Doch bald meldete sich diffuses Unbehagen bei mir: Nicht, was die Broschüren vermittelten, machte mich sprachlos, sondern das, wovon sie erstaunlicherweise schwiegen. Kein Wort von ihrem zentralen Kerngeschäft, beredtes Schweigen von der Kernkompetenz.

 

 

>> zum Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr erfahren Sie nachfolgend unter dem Link Datenschutzverordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln