Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein. Lukas 13, 30
Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein. Lukas 13, 30  

„Kein Herz aus Stahl“

Ein Kampfsportler macht sich für Schwache stark

Ein Thema bewegt das Herz von Michael Stahl wie sonst nichts auf der Welt: Väter und ihre Beziehung zu ihren Kindern. Denn er selbst wurde schon als Kind ständig durch seinen Vater gedemütigt. In dieser Zeit lernte er, sich an seinen himmlischen Vater zu klammern. Mit seiner Autobiografie und seinem MSE-Programm will anderen beistehen und helfen. Hier ein kurzer Einblick in seine Geschichte.
 
Michael Stahl ist Fachlehrer für Selbstverteidigung im schwäbischen Bopfingen. Seine im Februar dieses Jahres erschienene Autobiografie „Kein Herz aus Stahl“ (Geb., 208 Seiten, plus 4 Fotoseiten, Brunnen Verlag, ISBN 3-7655-0957-5, 14,99 Euro) erzählt eine tragische und zugleich ermutigende Lebensgeschichte, die sich lohnt zu lesen. Mit der Botschaft der Liebe und der Versöhnung geht der bekennende Christ in die Öffentlichkeit: mit Büchern wie „Vater-Sehnsucht“ und „Verbranntes Männerherz“, mit jährlich mehr als 100 Vorträgen in Kirchen, Schulen, Gefängnissen und Firmen. Für sein soziales Engagement erhielt er unter anderem 2009 den „Werte Award“. Internet: www.security-stahl.de

 

Michael Stahl wächst in dem schwäbischen Städtchen Bopfingen im Ostalbkreis auf. Sein Vater ist ein stadtbekannter Trinker, der ihn ständig demütigt und ihm kaum Zuwendung schenkt. Michael bekommt den Spott seiner Mitschüler zu spüren und beginnt, sich von seinem arbeitslosen Vater zu distanzieren, der ihn regelmäßig verprügelt und einen Nichtsnutz schimpft. Heimlich flüchtet er sich in die nahe katholische Kirche, obwohl er evangelisch ist. Das Kreuz beeindruckt ihn. „Wer ist der Mann mit dem Löchern in den Händen, der mich so liebevoll anblickt?“, will er wissen. Doch der Schatten seines leiblichen Vaters belastet ihn, auch das Tuscheln der Leute über seinen Vater. Seine erste Freundin lässt ihn deswegen sogar sitzen.

 

Mühsam erarbeitet sich Michael seine Existenz
Er heiratet und bekommt einen Sohn. Als begeisterter Sportler trainiert er Kampfsport, seit er zwölf Jahre alt ist. Schließlich wird er selbst begeisterter Trainer. Für sein Selbstbewusstsein und weil er Geld braucht, nimmt er einen Nebenjob als Türsteher an und beweist sich. Bald darauf wird er als begabter Bodyguard entdeckt und ist hauptberuflich als Personenschützer unterwegs. Topsportler und Stars gehören jetzt zu seinen Kunden. Er wird Leibwächter für Nena und Dieter Bohlen, für Karlheinz Böhm und Papst-Bruder Georg Ratzinger, für Boxlegende Muhammad Ali und andere. Ein Traum wird wahr. Begeistert ist Michael viel unterwegs. Doch darüber entfremdet sich ihm der Sohn, und seine Ehe geht in die Brüche. Bittere Erfahrungen verhindern, dass er zur Ruhe kommt. Auch die steile Karriere kann die quälende Vater-Wunde nicht heilen Als er erneut eine feste Bindung eingehen will, wird ihm klar, dass er sein Leben ordnen, das Verhältnis zu Sohn und Vater ins Reine bringen muss.

 

Michael macht sich auf den Weg zu seinem Vater
Herzenskämpfer Michael gelingt es: Es kommt zur Versöhnung – auch mit Gott. Der Vater wird ein fröhlicher Christ. Die Liebe des Sohnes gewinnt sein Herz. Glücklich halten sich beide in den Armen. Eine wunderschöne Zeit folgt. Der Vater bittet um Vergebung, ehe er 2010 stirbt. Dramatisch auch, wie Sohn Manuel und Michael sich finden. Die bewegende Autobiografie „Kein Herz aus Stahl“, schildert Tiefen und Höhen im Leben von Stahl und wie Gott ihn verändert hat. Heute schlägt sein Herz besonders für solche Menschen, die ein ähnliches Schicksal haben. Sein Buch ermutigt, gibt Hoffnung und Orientierung. Ein ehrliches Outing, herausfordernd und spannend, tiefgehend mit herzlicher Liebe und einem Schuss Humor.

 

Michael hängt den Job als Bodyguard an den Nagel
Seit neun Jahren konzentriert sich Michael darauf, Menschen an Leib und Seele erfahren zu lassen, wie wertvoll sie sind. Dazu hat er in seiner Heimatstadt eine Sportschule aufgebaut, die einer ungewöhnlichen Philosophie folgt: Nicht der Sieg über Gegner steht im Mittelpunkt, sondern eine Selbstverteidigung, die auf die Entschärfung von Situationen abzielt. Die Idee dazu stammt von seinem Onkel, einem Ex-Polizisten, der ihm einst beibrachte, wie man sich deeskalierend gegen Angriffe verteidigen kann. Durch Beratung von Psychologen, Polizisten und Sportlern hat Michael seine Kampfsporterfahrung weiterentwickelt – hin zu dem Programm „Moderne Selbstverteidigungs-Erziehung“ (MSE), das er jetzt für Menschen aller Altersklassen anbietet. Auf die Frage, was ihm die Kraft für seinen Einsatz gibt, antwortet der Präventionsexperte ohne Zögern: „Es ist die Liebe Gottes, die mich trägt.“


Martin Kugele

 

Ausgabe August-September 2017

CVJM-Landesverband Baden:

 

Am 26. Sept. um 20.15 Uhr Start des Bibel.Lifestream für junge Erwachsene, die gemeinsam den christlichen Glauben entdecken wollen. Für alle, die neugierig sind, was die Bibel im Jahr 2017 zu sagen hat. Für alle, die Fragen haben und miteinander nach Antworten suchen. Die Sendung kommt 14-tägig via YouTube aus dem Schlosskeller in Unteröwisheim. Alle jungen Erwachsenen können in ihren Orten gemeinsam live dabei sein. Im Zentrum jedes Abends steht ein Bibeltext. Alle Gruppen lesen diesen Text und tauschen sich vor Ort darüber aus. Link: www.cvjmbaden.de/website/de/cb/media/bibellifestream.

 

(www.cvjmbaden.de)

Christus-Bewegung Baden (CBB)
 

Am Samstag, 14. Oktober, von 9.30 Uhr bis 13 Uhr Offene CBB-Herbsttagung 2017 im Verbund mit der CBB-Mitgliederversammlung im Ambrosius-Blarer-Haus (Reutweg 11) in Kleinsteinbach (Pfinztal bei Karlsruhe). Das Thema und die Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

 

(www.cbb-baden.de)

 

Liebenzeller Mission, Verband und EC:

 

Am 8. Sept. Graduierungsfeier Internationale Hochschule Liebenzell (IHL) im Missionszentrum auf dem Missionsberg in Bad Liebenzell.

Am Sonntag, 10. September, ab 9.30 Uhr Herbstmissionsfest in Bad Liebenzell zum Thema „Vorwärtsgeher“ mit Gottesdienst im Zelt, die Predigt hält der scheidende Missionsdirektor Pfr. Detlef Krause.


Am 16. Sept. ab 11 Uhr Jugendtreff „eXchange 2017“ mit Pastor Dirk Farr, Ur-Badener und Wahl-Berliner, und Seminaren zum Thema „unverändert“ mit Musik, Worship und Begegnungen in der Coffeebar.

DMG-Interpersonal, Sinsheim:

Am 24. Sept. Herbstmissionsfest 2017 im Buchenauerhof zum Thema „Wie Jesus erneuert“: um 10 Uhr: Festgottesdienst mit Pfarrer Günther Beck, Mittagsprogramme mit Ausstellung über Projekte, Gespräche mit Missionaren, Mittagessen, um 13 Uhr Seminare und Missionsberichte aus aller Welt, um 15 Uhr das Forum „Veränderte Welt“ mit Missionsdirektor Dr. Detlef Blöcher.

(www.DMGint.de)

 

Aufgegriffen:
Ehe für alle – was nun?

Viele Bundesbürger sind angeblich total begeistert, andere reiben sich erstaunt die Augen, wie schnell der bestehende Schutz des Staates für die Ehe von Mann und Frau in die „Ehe für alle“ umgewandelt wurde. In unzähligen Lobeshymnen wird die neue „gesellschaftliche Errungenschaft“ mit großem Beifall begrüßt, ohne dass weitere Konsequenzen bedacht werden...

 

>> zum Artikel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln