Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe. Wort von Jesus im Matthäus-Evangelium, Kapitel 10, Vers 7
Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.Wort von Jesus im Matthäus-Evangelium, Kapitel 10, Vers 7
Ausgabe Aug-Sept 2019

Badische Landeskirche:

 
Am 6. Sept. um 10 Uhr Ök. Tag der Schöpfung 2019 am Stand der Kirchen auf der Gartenschau in Heilbronn.
 
Am Sonntag, 15. Sept., um 15 Uhr Gottesdienst mit Einführung von Pfarrer Stefan Hamann in der Henhöfergemeinde Spöck in der Region Hardt (Karlsruhe-Land), wo durch Pfr. Henhöfer (1789-1861)   einst eine große Erweckung vieler Menschen zum persönlichen Jesus-Glauben war; anschl. Empfang im Ev. Gemeindehaus Spöck.
 

(www.ekiba.de)

CVJM Baden:

 

Am Freitag, 6. Sept., von 18 Uhr bis 20 Uhr Flammkuchenabend auf dem CVJM-Marienhof bei Offenburg mit frisch zubereiteten Flammkuchen aus dem  Holzofen - für die ganze Familie, mit Zeit zum Reden; mit Platz für Kinder auf der Wiese und im rusikalen Hof.
 
Vom 27. bis 29. Sept. Frauen-WE im CVJM-Lebenshaus „Schloss Unteröwisheim“ für Frauen jeden Alters, Thema: „Einfach Frau sein. Einfach sein.“

 

(www.cvjmbaden.de)

 

Gemeinschaftsverband AB:
 

Vom 2.-8. Sept. Wander- und Bibelfreizeit mit Dirk Garthe und Frieder Haas im Bibelheim Langensteinbach.
 
 
 
Henhöferheim Neusatz:
 
Vom 1.-7. Sept. Wanderwoche mit Lutz und Ursula Lauer, vom 8.-15. Sept. Seniorenfreizeit mit Bibelarbeiten und kreativen Angeboten von Vreni und Pfr. Helmut Reith. Vom 27.-29. Sept. Singwochenende mit Liedern des Gesangbuchs zu Natur und Schöpfung mit Kirchenmusikerin Hiltrud Schmückle und KR Dr. Werner Schmückle.
 

Tagungszentrum Schönblick:

 

Vom 19.-22. Sept. Israel-Kongress im Tagungszentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd. Infos und Anmeldung: www.schoenblick.de/israelkongress.

 

Vom 10.-13. Nov. Kongress zur Christenverfolgung heute unter dem Thema „Gedenket der Märtyrer“ mit zahlreichen Referenten, Frühbucherrabatt bis 31. August. Weitere Infos und Anmeldung: www.schoenblick.de/christenverfolgung.

 

Aufgegriffen:
Gedankenblitz

Es ist grundsätzlich gut, wenn sich die beiden großen Kirchen in unserem Land Gedanken über „niederschwellige“ Angebote für kirchenfremde Menschen machen. In Ostdeutschland haben sie mit einem besonders starken Desinteresse zu kämpfen. In der evangelischen Kirche gehen die Anmeldungen zur Konfirmation stark zurück. Die in der einstigen DDR verbreitete Jugendweihe ist manchen Menschen zu teuer.

So kamen die Kirchen auf die Idee, eine Art „Segenshandlung“ als Ritual des Erwachsenwerdens anzubieten. Auch Jugendliche, die sich selber als Atheisten bezeichneten, fanden dieses Angebot persönlich akzeptabel. Und eine Theologin bemühte sich mitzuteilen, dass man dann aber nicht gleich mit dem „lieben Gott“ um die Ecke komme. Die Radiomoderatorin brachte es in ihrer Schlussbemerkung auf den Punkt: „Ein Segen mit viel Effekt und wenig Kirche.“

 

>> zum Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr erfahren Sie nachfolgend unter dem Link Datenschutzverordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln