Jesus Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Johannes 20, 21
Jesus Christus spricht:  Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.  Johannes 20, 21 

Gedanken zum Monatsspruch für April 2018

Jesus Christus spricht:


Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.  


Johannes 20,21

Keiner weiß, wie er reingekommen ist.

Aber plötzlich befindet sich Jesus mitten unter ihnen. Der, den sie erst vorgestern in der Familiengruft des Josef von Arimathia aufgebahrt hatten. Und zwar quicklebendig. Er begrüßt seine Jünger (Schüler), als wäre nichts passiert. Und er zeigt ihnen die Spuren von dem, was tatsächlich passiert ist. Die Wunden von den Nägeln, an denen er stundenlang gehangen hatte. Und von dem mörderischen Lanzenstich, mit dem sich die Römer vergewissert hatten, dass er wirklich tot war. Und dann wiederholt er seinen freundlichen Gruß: „Friede sei mit euch!“

TV-Moderator Peter Hahne erinnert sich an Wolf Biermanns Osterbekenntnis

Die Auferstehung ist die tiefste Wahrheit im Evangelium

Es war eine Sendung, die ich nie vergessen werde: eine halbe Stunde konzentriertes Reden mit Wolf Biermann, dem wortgewaltigen Altkommunisten, und seinem Freund, dem Pfarrer Matthias Storck. Storck und seine Verlobte waren als Theologiestudenten 1979 in Greifswald auf offener Straße von der Stasi verhaftet worden. Was sie bis zu ihrem Freikauf nach Herford erlebten, war pure Folter. In unterschiedlichen Zuchthaus-Trakten untergebracht, pfiffen sie sich abends einzelne Liedzeilen Biermanns durch den winzigen Luftschacht im Wechsel zu. Seelenbrot! Nach vielen Jahren klingelten die Storcks einfach an Biermanns Hamburger Haustür, er war ja 1976 aus der DDR ausgebürgert worden. Es entstand eine Freundschaft zwischen dem Skeptiker und dem Glaubensmann. Selten hat mich jemand so beeindruckt wie Biermann. Wir saßen noch lange zusammen – und er erzählte...

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Das allgemeine Priestertum aller Gläubigen

Seine Wiederentdeckung in der Bibel ist eine Frucht der Reformation

„Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein“ (2. Mose 19,6) und „Ihr seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht“ (1. Petrus 2,9) – dies sind die Grunddaten evangelischen Christseins, die in der Formel „Priestertum aller Gläubigen“ zusammengefasst sind. Es geht also bei Christen um Könige und Priester, um Erwählte, die Gottes Eigentum und berufen sind, das Evangelium zu verkündigen. Das sind hohe Titel und ein weit reichender Auftrag.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Punktgenau studieren

Theologisches Seminar Adelshofen (TSA)

Nach zwei Jahren hat es sich herumgesprochen: Das Theologische Seminar Adelshofen (TSA) hat die neue Konzeption 4-6-12. Das heißt: Die Bewerber müssen sich nicht mehr für mehrere Jahre Ausbildung festlegen, sondern können flexible Einstiegslängen wählen. Dabei geht es darum, die eigene Berufung herauszufinden, 4 Monate die Bibel zu studieren, 6 Monate in der Praxis Jesus zu erleben und eigene Gaben zu entdecken und 12 Monate an gemeinsamen Lebens- und Glaubensmodellen teilzuhaben. Der neue Studienaufbau, begleitet durch persönliches Mentoring, kommt einer Generation kreativer und begeisterter junger Erwachsener entgegen, die sich nicht mehr so schnell festlegen will. Fraglos hat sich auch deshalb die Anzahl der Studierenden inzwischen fast verdoppelt.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Missionsdirektor mit Weitblick bleibt weiterhin aktiv

Der langjährige Direktor des evangelischen Hilfswerks „DMG interpersonal“ (Deutsche Missionsgemeinschaft) in Sinsheim bei Heidelberg, Dr. Detlef Blöcher (65), gibt im Mai sein Leitungsamt und den Stab an zwei jüngere Missionsleute ab. Der leidenschaftliche Missionar und erfahrene Kenner der weltweiten Szene bleibt aber auch im Ruhestand noch aktiv. Ein Grund mehr, dem unserer Zeitschrift verbundenen Missionsfachmann, der in Baden lebt und Leiter der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen war, für sein Wirken zu danken.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Empfehlenswerte Fernsehsendungen von ERF Medien auf Bibel TV und in der Mediathek

Zur Ansicht der Programmtipps einfach auf ein Logo klicken!

Ausgabe April-Mai 2018

Badische Landeskirche
 

Am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr Konzert mit der christlichen Musikerfamilie Váray aus Ungarn in der Ev. Kirche Ittersbach (Karlsbad bei Karlsruhe) mit Werke von Debussy, Bach, Bartók und Tschaikowski sowie Volkslieder aus Ungarn, Infos bei Marlies Kabbe, E-Mail: marlika@kirche-ittersbach.de, Telefon: 07248 932422. (www.kirche-ittersbach.de)

Am Sonntag, 13. Mai, um 10 Uhr Akzente-Gottesdienst mit Pfarrer Michael Schaan und Team in der Ev. Kirche Öschelbronn (Pforzheim-Land) über „Zum Glück fehlt mir was“, mit Musik, Theater, Aktion und Impuls (www.eki-oeschelbronn.de).

 

(www.ekiba.de)

Christus-Bewegung Baden (CBB):

 

Am Fronleichnamstag, 31. Mai, Christustage 2018 an verschiedenen Orten in Baden und Württemberg. Alle Treffpunkte in Baden haben wir für Sie auf der  Termineseite zusammengestellt.

 

(www.cbb-baden.de)

Lebenszentrum Adelshofen:

Vom 18.-21. Mai Teenager-Outdoor-Camp über Pfingsten im Lebenszentrum. Mehr im Internet.

 

(www.lza.de)

 

Liebenzeller Mission, Verband und EC:

 

Vom 27.-29. April Junge-Erwachsenen-Freizeit mit Br. Stefan Heidorn und Team im Lebenszentrum. Vom 18.-21. Mai Teenager-Outdoor-Camp über Pfingsten im Lebenszentrum. Mehr im Internet.


(www.lgv.org) (www.liebenzell.org)

DMG-Interpersonal, Sinsheim:

Am 6. Mai Frühlings­missions­fest 2018 für jung und alt, für Singles und Familien, zum Thema „Auf Kurs bleiben“ auf dem Buchenauerhof. Um 10 Uhr Gottesdienst mit dem brasilianischen Juristen und Theologen Thomaz Litz zum Thema: „Fischen, wo es tief ist!“. Er zeigt, dass die DMG sich nicht in theologisches Flachwasser begibt, sondern ihre Arbeit weiterhin klar am Fixstern der Bibel, an Gottes Wort, orientiert. Nachmittags um 14 Uhr packt der neue Direktor Pfarrer Günther Beck im Forum den „biblischen Kompass“ aus, sein Thema lautet: „Jesus, wo Not ist!“ Wie die DMG künftig umfassend Menschen in Not hilft, verbunden mit der Hoffnungsbotschaft von Jesus Christus. Eine Podiumsdiskussion „Auf Kurs bleiben – politisch, wirtschaftlich, geistlich“ mit regionalen Vertretern aus Wirtschaft und Politik schließt sich an und zeigt, wie sich die Sinsheimer Mission in die Gesellschaft Nordbadens einbringt. Parallel: Kindermissionsfest und Teentreff.

 

(www.DMGint.de)

Besondere Veranstaltungen:

Am Donnerstag, 10. Mai, von 9.30 Uhr bis 20.30 Uhr Jugendtag von Open Doors in der Redblue-Arena in Heilbronn mit spannenden Berichten von verfolgten Christen, mit Seminaren, einer interaktiven Ausstellung und mehr. (www.opendorrs.de/jugendtag)

Am Freitag, 11. Mai, von 16 Uhr bis 22 Uhr Gebetsabend von Open Doors für Nordkorea und die islamische Welt in der Redblue-Arena in Heilbronn mit Pastor Cho aus Nordkorea, der einst vor dem Hungertod nach China floh und zum Glauben fand. (www.opendoors.de/gebetsabend)

Am Samstag, 12. Mai, von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr Open-Doors-Tag 2018 zum Thema „Verfolgte Christen stärken“ in der Redblue-Arena in Heilbronn mit bewegenden Berichten aus Nordkorea und der islamischen Welt, mit Übersetzung in Englisch, Arabisch und Farsi, mit Ermutigungsaktionen, Gebet und Lobpreis, mit großem Kinderprogramm.

(www.opendoors.de/odtage).

Aufgegriffen:
FHSZ-Studienassistentin
Katharina Degen stellt sich vor

Ein Haus voller Studenten, die ihr Leben und Denken von ihrem Glauben an Jesus Christus prägen lassen wollen – das ist das Friedrich-Hauß-Studienzentrum (FHSZ) in Schriesheim. Dort werde ich ab April als Studienassistentin mitarbeiten. Ich heiße Katharina Degen (31) und komme aus Karlsruhe-Grötzingen....

 

>> zum Artikel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln