Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens. Lukas 1, 78-79
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.    Lukas 1, 78-79

Gedanken zum Monatsspruch für Dezember 2017

Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes
wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe,
damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und
Schatten des Todes, und richte unsere Füße
auf den Weg des Friedens.
 
  Lukas 1, 78-79

Zacharias war ein alter Mann. Sehr alt. Zu alt, als dass er noch viele Hoffnungen für die Zukunft hatte. Er hatte längst erlebt, wie Träume vom Leben zerbrechen und Türen zufallen. Er kannte den Schmerz unerfüllter Wünsche. Irgendwann war ihm klargeworden: Manche Wünsche erfüllen sich ein Leben lang nicht. Manche Ziele werde ich in diesem Leben nie erreichen. Ich werde sterben mit enttäuschten Hoffnungen und unerhörten Gebeten.

 

>> ganzen Artikel lesen

Andreas Boppard („Boppi”) von „Campus für Christus“ in der Schweiz

Was Weihnachten und ein Bandscheibenvorfall gemeinsam haben

Die ganze Vorweihnachtszeit strahlte für mich als Kind eine mystische Ruhe aus, und die Vorfreude auf das Familienfest wummerte mir aus jeder Nussschale entgegen. Irgendwie schien sich alles total zu entschleunigen und war ein unendliches Warten auf den feierlichen Heiligen Abend. Der Dezember-Monat fühlte sich für mich etwa gleich lang an wie die anderen elf Monate, und die zwei bis drei Stunden Warten im Zimmer, bis Papa und das Christkind gemeinsam den Baum geschmückt hatten, dauerten gefühlte Wochen.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Jubelnde Christusfreude – auch mitten im Elend dieser Welt

Zuspruch aus einem alten christlichen Weihnachtslied von Paul Gerhardt

„Fröhlich soll mein Herze springen“
Man sagt, es sei eine der schönsten Melodien, die Johann Crüger (1598-1662) geschaffen habe. Mit ihrer rhythmischen Lebendigkeit, dem beschwingten Wechsel von kurzen Noten, bringt sie die meisterlichen Wortprägungen und Stabreime von Paul Gerhardt (1607-1676) eindrucksvoll zur Geltung. Mächtig klingt es gleich zu Anfang so eindrucksvoll: Fröhlich! Erstaunlich, denn Paul Gerhardt schrieb das Lied 1653 unter dem Eindruck des Dreißigjährigen Krieges. Noch im gleichen Jahr komponierte Johann Crüger die Melodie dazu.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Weihnachtliche Hoffnungslichter in Bethlehem

Ismail wuchs in einer streng islamischen Familie im Westjordanland auf. Als Jugendlicher lernte er wie seine Altersgenossen den Koran auswendig. Dabei stieß er immer wieder auf Jesus, was seine Neugierde weckte. Doch hörte er auch, Christen seien keine normalen Menschen. Ihm war sehr bewusst, dass ein Moslem, der Christ wird, alles verlieren würde: Ansehen, Besitz, Freunde und Familie. Trotzdem beschloss er, sich auf die Suche nach Jesus zu machen. Durch einen Nachbarn kam Ismail in Kontakt mit einer christlichen Studentengruppe: „Sie erzählten mir mehr von Jesus und ihrem Glauben.“ Dennoch blieben ihm Zweifel. Nach einem Gebet begegnete ihm Gott in einem Traum. Er hörte eine Stimme: „Folge mir!“ Sonst nichts. Aber das reichte. Er entschloss sich, Jesus zu folgen.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

Empfehlenswerte Fernsehsendungen von ERF Medien auf Bibel TV und in der Mediathek

Zur Ansicht der Programmtipps einfach auf ein Logo klicken!

Ausgabe Dez./Jan. 2018

Badische Landeskirche
 

Am 23. Dez. um 19 Uhr Theaterstück „Martin, der Schuster“ nach einer Legende von Leo Tolstoi umrahmt mit weihnachtlichen Liedern in der weihnachtlich dekorierten Alemannenhalle Wutöschingen (Wutachtal bei Waldshut) mit einer Kurzpredigt von Pfarrer David Brunner (www.wutachblick.de).
 

(www.ekiba.de)

CVJM-Landesverband Baden:

 

Am Sonntag, 10. Dezember, um 19 Uhr Konzertlesung von Samuel Koch und Samuel Harfst in der Kulturhalle Mannheim-Feudenheim mit Liedern aus dem neuen Album, mit Lesungen aus Kochs neuem Buch und etwas Smaltalk. Einlass ab 18 Uhr. (www.samuel-harfst.de)
 

Vom 28. Dez. bis 1. Jan. Neujahrstage zur Jahreslosung 2018 („Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers – umsonst!“, Offb. 21,6) im CVJM-Lebenshaus „Schloss Unteröwisheim“. Am Sonntag, 7. Jan. von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr Nacht der Lichter CVJM-Marienhof bei Offenburg.

 

(www.cvjmbaden.de)

Lebenszentrum Adelshofen:
 

Vom 8.-10. Dez. Männerfreizeit im Haus Saron in Wildberg (Schwarzwald) mit Bibelarbeiten, Anspielen, froher Gemeinschaft, Spaziergängen und Singen mit der Männer-Band; Special Guest am Samstag zur Bibelarbeit: Dr. Hans-Joachim Eckstein (Tübingen) zum Thema „Wer’s glaubt wird selig“ rund um den Römerbrief, nachmittags ein Lebensbericht von Hans-Joachim Eckstein, Unkosten: 98,00 Euro, Anmeldung bitte bald.

Vom 2.-6. Jan. Seminar für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Basis-Modulen und spezielle Interessengruppen für Mitarbeitende in Gemeinden, Referenten: Christoph Kaiser, Christian Pletsch, Br. Stefan Heidorn, Br. Manfred Kiel und Studierende des Theologischen Seminars Adelshofen, Kosten: 150 Euro.

 

(www.lza.de)

 

Liebenzeller Mission, Verband und EC:

 

Am 26./27. Jan. Frauentage auf dem Missionsberg in Bad  Liebenzell mit Autorin Elena Schulte zum Thema „Fräulein Wundervoll - Durch Gottes Liebe werden, wer ich bin“. Am 3. Feb. Großer Männertag mit Hanspeter Wolfsberger zum Thema „Steh deinen Mann“.


(www.lgv.org) (www.liebenzell.org)

Aufgegriffen:
Weihnachten und Zuckerfest

Freuen Sie sich auf Weihnachten? Ja, antworten darauf die meisten Menschen. Es sind nicht nur zwei freie Tage und ein paar Geschenke, die dieses Fest ausmachen. Weihnachten löst gute Gefühle aus. Dazu tragen die Lieder, die Glocken und – bei einer großen Zahl – auch die Gottesdienste bei, die in diesen Tagen ein besonderes Gepräge haben...

 

>> zum Artikel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln