Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele. Psalm 139, Vers 14
Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele.    Psalm 139, Vers 14

Monatsspruch für August 2020

Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin; 

wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele.   

 

Psalm 139, Vers 14

 

>> ganzen Artikel lesen

Auch die Kunst ist ein Schlüssel zu den Herzen der Menschen

Im Alltag von Kirchen und Gemeinden spielt Kunst in aller Regel nicht die erste Geige. Meist wird sie aus pragmatischen Erwägungen hinter anderen Dingen wie Kinderdienst, Putzdienst, Seelsorge etc. einsortiert. Man kann sie haben, man nimmt sie zur Kenntnis. Die Entdeckung, dass Kunst und Kreativität eine echte Kraft für das Reich Gottes haben, verläuft eher schleppend.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

Zum Glück gibt's den Segen

Glück ist in der Bibel nur ein „Nebenprodukt“

„Viel Glück und viel Segen …“ – das wünscht man sich gern in christlichen Kreisen. Ganz offensichtlich ist beides nicht das Gleiche. Gesegnet kann man tatsächlich auch dann sein, wenn man unglücklich ist. Ein biblisches Beispiel dafür ist der Prophet Jeremia. Auf der anderen Seite kann man im Leben durchaus Glück haben, ohne dass ein Segen darauf liegt. Schauen Sie sich nur die Geschichte vieler Lottomillionäre an. Vielleicht stehen deshalb die Worte „Segen“ und „segnen“ über 600-mal in der Bibel, während man das Wort „Glück“ mit der Lupe suchen muss. Die Botschaft, die sich damit verbindet, ist die: Glück ist schön, aber auf den Segen kommt es an. Denn Glück ist mal da und mal nicht. Der Segen Gottes aber steht uns immer zur Verfügung.

 

>> ganzen Artikel lesen

 

Impuls von Paarberaterin Susanne Mockler

Vergessen Sie den Urlaub!  Warum das Glück im Alltag liegt!

Sommer, Sonne, Ferienzeit – wie wir das lieben! Wir zählen runter bis zum letzten Arbeitstag, dann die Koffer gepackt und los. Paare träumen von unbeschwerten Wochen am Wasser oder in den Bergen, ausschlafen, Ausflüge, gutes Essen, Zeit füreinander, reden, spielen, Sex. In diesem Jahr heißt unser Reiseveranstalter Corona. Er bestimmt, dass viele ihre Buchungen storniert haben. Harz statt Hurghada, Balkonien anstelle der Balearen. Vielleicht ist es aber genau das, was wir in diesem Jahr als Ehepaar lernen sollten!

 

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

Empfehlenswerte neue Bücher für die Sommerlektüre 2020

 

Ruth Heil, Gott war immer dabei. Aus meinem Tagebuch. Taschenbuch mit 160 Seiten, Verlag mediaKern 2020 (ISBN: 3-8429-2315-7), Preis: 11,95 Euro. – In ihrer neuesten Veröffentlichung lässt nimmt Ruth Heil mit hinein in ihr bewegtes Leben, weniger in außergewöhnliche Erlebnisse als vielmehr die Erfahrungen des ganz „normalen“ Alltags, die ermutigend zeigen, wie Christen den kleinen und großen Herausforderungen des Lebens begegnen können. Ein preiswertes Buch, das sich lohnt. Es gibt Einblicke in die Höhen und Tiefen dieser Autorin, die uns ganz menschlich begegnet mit ihren Schwachheiten, aber auch mit ihrem großen Gottvertrauen. Die 50 kurzen Geschichten und Kapitel sind eine ideale Sommerlektüre. Sie muntern die Seele auf und lassen auch schmunzeln. Sie machen Mut, in Krisen nicht zu verzweifeln, sondern durchzuhalten. (mk)

 

Annette Spratte, Die stumme Magd. Roman. Pb. mit 318 Seiten, Verlag Francke 2020 (ISBN: 3-96362-124-6), Preis: 14,95 Euro. - Yorkshire (England) im Jahr 1710: Der junge Christ Daniel Huntington entdeckt als neuer Stallmeister auf einem renommierten Gestüt eine Magd, die nie spricht und von allen gemieden wird. Alles erscheint in einem reichlich merkwürdig Licht. Der historische Roman ist spannend, aber auch mit leichter Feder geschrieben. Der sympathische Daniel lebt überzeugend seinen Glauben. Mit dem erzählerischen Kniff werden immer wieder Briefe eingefügt, die er seiner Mutter schreibt. Dadurch erfährt man viel über seineGedanken und Gefühle. Eine spannende Lektüre mit viel Herz und Tiefgang, ideal für für Garten und Balkon im Sommer.  (mk)

 

Lynn Austin, Sei du meine Stärke. Die Chroniken der Könige. Band I. Pb. mit 336 Seiten, Verlag Francke 2020 (ISBN: 3-9636212-1-5). Preis: 15,95 Euro. – Historischer Roman über König Ahas im Alten Testament und die Abkehr Israels vom lebendigen Gott, über das Götzenopfer im Tempel und den Kampf jener, die an Gottes Geboten, an der Bibel festhalten. Hiskia, der Sohn von Ahas, fast dem Moloch geopfert, lernt den wahren Gott Israels kennen und lieben. Der Auftaktband der neuen Reihe von Lynn Austin ist unheimlich spannend, emotional bewegend und historisch fundiert. Die Autorin lässt die damalige Zeit mit viel Gespür für Atmosphäre lebendig werden. In enger Anlehnung an die biblischen Berichte erzählt Austin von mutigen Menschen wie Königin Abi und dem Propheten Jesaja, die sich in schwierigen Zeiten von Gott gebrauchen lassen. (mk)

 

Empfehlenswerte Fernsehsendungen von ERF Medien auf Bibel TV und in der Mediathek

Zur Ansicht der Programmtipps einfach auf ein Logo klicken!

Ausgabe August-September 2020

ChristusBewegung Baden:

 

An Fronleichnam, 11. Juni 2020, fand der Christustag 2020 digital im Internet statt. Zugang zu den Videos: www.christustag.de

CVJM-Badentreff 2020 mit Dina Ketzer (CVJM Bayern) und dem Weltreisenden Christopher Schacht (21), Link zum Bildbericht:

 

https://www.cvjmbaden.de/news?action=view_one_article&article_id=4209 / Link zum Video: https://youtu.be/UMiqnxCexIs.

 

(www.cvjmbaden.de)

Veranstaltungen im Sommer:

 

Ev. Henhöferheim Neusatz im Nordschwarzwald: Bis 22. August Offene Urlaubszeit mit biblischen Impulsen durch Seelsorger/innen.

 

Vom 22.-30. Aug. Senioren-Freizeit „Unterwegs mit Jesus“ mit Pfr. Helmut und Vreni Reith (Lörrach) sowie Urs und Therese Bracher (Basel).

 

Vom 6.-12. Sept. Wanderwoche im Nordschwarzwald mit Lutz und Ursula Lauer (Karlsruhe).

 

(www.henhoeferheim.de)

Besondere Gottesdienste:

 

ERF-Gottesdienst über „Verändern durch Annehmen“ aus dem Missionszentrum in Bad Liebenzell mit wegweisender Predigt von Pfr. Volker Gäckle über Jeremia 29, 1-14 (AT), der Botschaft: „Suchet der Stadt Bestes!“ (vollständiger Text: www.bibleserver.com/LUT/Jeremia29%2C1-14). Gäckle: Nur wer die Zukunft annimmt, wie sie ist, kann sie verändern und dabei den Gott entdecken, der die Welt verändert, indem er sie annimmt. Audio-Link zum Hören dieser hilfreichen Predigt: https://www.erf.de/index.php?module=652&snr=224469&reset=1

 

Pfingstmissionsfest 2020 der Liebenzeller Mission über „Salz und Licht“ mit Predigt von Prof. Dr. Volker Gäckle. Link: www.meine-mission.org/go/pfingstmissionsfest

 

Beim Pfingsttreffen des Liebenz. Gemeinschaftsverbandes über „ER:FÜLLT 2020“ hielt Yassir Eric, geboren 1972 im Sudan, seit 1999 in Deutschland, eine bewegende Predigt mit klarer Jesus-Botschaft. Der Ex-Muslim ist ein hervorragender Kenner des Islam und als Redner in Europa und im Mittleren Osten unterwegs.

Links: www.erfuellt.lgv.org.

https://youtu.be/2CTUUpVXMVY

Ev. Landeskirche in Baden:

 

OpenAir-Gottesdienst mit unserem Autor, Pfr. Lothar Eisele vor der Kirche in Friedrichstal: 

https://www.youtube.com/watch?v=OZ8Z7BPW3B8

 

(www.ev-kirche-friedrichstal.de)

Konferenz für Weltmission

ist noch als Podcast zu sehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=rBwCkeYjhtA

 

(www.hfb.org)

Aufgegriffen:

 

Grüne Politikerin im Landtag will sexuelle Orientierung der Lehrer als Thema im Schulunterricht

 

Die Grünen in Baden-Württemberg wollen, dass die sexuelle Orientierung von Schülern und Lehrern im Unterricht thematisiert wird. Ihre Sozialpolitikerin Brigitte Lösch antwortete im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ auf die Frage, ob Lehrer über ihre eigene sexuelle Orientierung sprechen sollten: „Nur persönliche Begegnungen schaffen Normalität und bauen Vorurteile ab. Lehrerinnen und Lehrer, die zu ihrer Identität stehen, oder Mitschüler, die offen über ihre Lebensweise sprechen, erhöhen die Wertschätzung von Vielfalt.“  Lehrkräfte müssten befähigt werden, bei diesen Themen die in der Gesellschaft existierende Vielfalt zu vermitteln“. Dies griff der bekannte Pädagoge Gabriel Stängle (Rohrdorf im Nordschwarzwald), Leiter der Initiative „Zukunft–Verantwortung–Lernen“, auf schrieb in einem idea-Kommentar: „Im medialen Sommerloch versuchen Politiker aus der zweiten und dritten Reihe gerne, ihre Themen zu platzieren. So steigt die Hoffnung, dass ihre Anliegen, die sonst versanden, diskutiert werden.“ Lösch müsste im Corona-Sommer 2020 andere Sorgen haben. Ausgrenzung von Schülern auf Grund ihrer sexuellen Orientierung dürfe nicht hingenommen werden. Seit Jahren gebe es Mobbing auf Grund von sexueller Orientierung an Schulen in Baden-Württemberg. (mk)

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr erfahren Sie nachfolgend unter dem Link Datenschutzverordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln