Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Hebräer 11, 1
Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Hebräer 11, 1

Gedanken zum Monatsspruch für Mai 2018

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen,

 

was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.


Hebräer 11, 1

Was sagen wir, wenn man uns als Christen nach unserem Glauben fragt? Möglicherweise erzählen wir von Menschen, die uns die Bibel lieb gemacht haben. Oder wir verweisen auf besondere Erlebnisse, durch die bei uns ein persönliches Verhältnis zu Jesus entstanden ist. Wahrscheinlich kann jeder von uns auf seine Weise von Erfahrungen mit dem Wirken Gottes berichten und davon, was ihm seinen Glauben wertvoll macht. Dabei spiegelt sich in der Fülle der individuellen Glaubenserfahrungen etwas wider von der Vielfalt der Wege, die Gott mit uns Menschen geht.

Rückblick auf die Wiedererstehung des Staates Israel im Jahr 1948

Vor 70 Jahren bekam das jüdische Volk wieder seine Heimat

Am 29. November 1947 wurde von der UNO-Generalversammlung der sogenannte Teilungsplan für das westlich des Jordans verbliebene britische Mandatsgebiet angenommen. Für Juden und Araber war jeweils ein Teil des Gebietes für einen eigenen Staat vorgesehen. Jerusalem sollte unter internationaler Verwaltung bleiben. Während die jüdische Seite sich in den folgenden Monaten auf die Gründung eines eigenen Staates vorbereitete, lehnte die arabische Seite den Plan ab und reagierte mit anti-jüdischen Ausschreitungen, die bis zur Beendigung des britischen Mandats am 14. Mai 1948 andauerten. Je näher das Ende des Mandats heranrückte, umso intensiver wurden die arabischen Angriffe auf jüdische Ortschaften.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Starke Mütter, starke Töchter

Die Beziehung zur Mutter prägt Töchter ihr gesamtes Leben lang. Wie schwierige Mütter-Töchter-Beziehungen geheilt werden können, erzählt die niedersächsische Pastorin Luitgardis Parasie (Jahrgang 1954) in ihrem neuen Buch, das sie zusammen mit ihrem Mann, dem Arzt und Psychotherapeuten Jost Wetter-Parasie, geschrieben hat. Hier einige Auszüge aus dem empfehlenswerten Buch.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Gott in der Gemeinde loben und anbeten, ihm dankbar die Ehre geben

Badischer Pfarrer fordert heraus: Was ist eigentlich Lobpreis?

Neulich fragte mich meine Tochter: „Papa, was heißt eigentlich loben?“ Zugegeben, ich dachte erst einmal, dass mir jetzt sicherlich nichts einfällt, wie ich ihr verständlich erklären könnte, was „loben“ heißt. Aber im nächsten Moment antwortete ich ihr einfach spontan: „Dem anderen sagen, wie toll er ist.“ Meine Tochter war zufrieden, und mir kam der Gedanke: Ist das eigentlich auch Lobpreis? Und falls ja: Wieso drehen sich dann so viele Lobpreislieder um denjenigen, der singt, und nicht um den, der besungen wird?

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Das allgemeine Priestertum aller Gläubigen

Seine Wiederentdeckung in der Bibel ist eine Frucht der Reformation

„Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein“ (2. Mose 19,6) und „Ihr seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht“ (1. Petrus 2,9) – dies sind die Grunddaten evangelischen Christseins, die in der Formel „Priestertum aller Gläubigen“ zusammengefasst sind. Es geht also bei Christen um Könige und Priester, um Erwählte, die Gottes Eigentum und berufen sind, das Evangelium zu verkündigen. Das sind hohe Titel und ein weit reichender Auftrag.

 

 

>> ganzen Artikel lesen

 

 

Empfehlenswerte Fernsehsendungen von ERF Medien auf Bibel TV und in der Mediathek

Zur Ansicht der Programmtipps einfach auf ein Logo klicken!

Ausgabe April-Mai 2018

Badische Christustage an Fronleichnam, 31. Mai:


Ev. Kirche Eutingen (Pforzheim) um 10 Uhr u.a. mit Pfr. Theo Breisacher und dem FHSZ-Musikteam, Workshops und Kinderprogramm. Paul-Gerhardt-Kirche Mannheim um 9.30 Uhr u.a. mit Pfarrer Jürgen Lauer und Prof. Dr. Rainer Nobiling. Lorenzkirche St. Georgen im Schwarzwald um 9.30 Uhr u.a. mit Pfr. Lothar Mößner, Pfr. Thomas Hilsberg und Lobpreisgruppe, Workshops parallel Kindertag. St.-Martin-Kirche Gochsheim (Kraichtal bei Bretten) um 9.30 Uhr mit FHSZ-Studienleiter Udo Zansinger und Pfr. Werner Weiland, Pause der Begegnung, Kindertag. Langensteinbacherhöhe (Karlsbad bei Karlsruhe)  um 9.30 Uhr u.a. mit Peter Hahne. (www.cbb-baden.de)

Lebenszentrum Adelshofen:

 

Vom 18.-21. Mai Teenager-Outdoor-Camp über Pfingsten im Lebenszentrum für Mädchen und Jungen ab 13 Jahren: Lagerfeuer, Action, Andacht, Grillen und mehr. Vom 15.-17. Juni (Wochenende) Vater-Kind-Lager im LZA-Erlebnisgarten (www.erlebnisgartenadelshofen.de).

 

Vom 26. Juli bis 5. Aug. „Summer Life Special“ (SLS 2018), die Sommer-Erlebnis-Freizeit für Jugendliche ab 16 Jahren mit gemeinsamen Arbeits-Projekten im Lebenszentrum (in Küche und Garten sowie am Bau) mit bereicherndem Input und lustigen Abendprogrammen.

 

(www.lza.de)

 

Pforzheimer Stadtmission:
Vom 29. Juli bis zum 04. Aug. KidsCamp 2018 am EC-Freizeitheim auf dem Dobel (Nordschwarzwald. (www.pforzheimer-stadtmission.de)
 
 
OM-Deutschland:
Am 1. Juli OM-Freundestreffen 2018 in der OM-Deetken-Mühle in Mosbach (www.d.om.org). Vom 28. Juli bis 4. Aug. Jugendtreffen Teenstreet 2018 für Dreizehn- bis Siebzehnjährige in Oldenburg. (www.teenstreet.de)

Aufgegriffen:
Evangelium statt Politikpredigt

Zum Jubiläum von Martin Luthers Disputation seiner Thesen in Heidelberg vor 500 Jahren sorgten Vertreter der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung vom 25. bis 27. April 2018 auf dem Heidelberger Universitätsplatz für Aufsehen. Die etwa vier Meter hohe Plastik zeigte den Reformator Martin Luther (1483–1546) nackt, mit geöffnetem Mantel...

 

>> zum Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr erfahren Sie nachfolgend unter dem Link Datenschutzverordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hoffen + Handeln